archive

Home

02. September 2022

Terpsicore - Klassik der EXTRA-Klasse

uploads/events/km_barock/km22-5_terpsicore_220909_v03_web.jpg

01. September 2022

Barock-Woche in Coswig (Anhalt)

Vom 2. bis 11. September, dem „Tag des offenen Denkmals“, präsentiert sich die Barock-Stadt Coswig (Anhalt) unter Federführung des Simonetti Hauses mit einer Barock-Woche: TanzWorkshop, ein Konzert sowie Lesungen und Führungen im und durch das Simonetti Haus, im Coswiger Schloss und in der Nicolai-Kirche – bieten reichlich Gelegenheit, auf den Spuren des Barocks zu wandeln. Am Freitag, 2. September 2022, startet im Simonetti Haus ein öffentlicher Barocktanz-Workshop, bei dem jeder mitmachen kann (Anmeldungen bitte unter simonettihauscoswig@t-online.de)! Meistertänzerin und Choreografin Mareike Greb aus Leipzig lädt ein zum Mitmachen und Ausprobieren. Am Freitag, den 9. September 2022, geht es weiter mit der fünften “Katzenmusik”, bei der Instrumentalstücke und Tänze aus dem Barock, der Entstehungszeit Simonetti Hauses von renommierten Mitgliedern der Staatskapelle Halle, wie Birgit Schnurpfeil (Violine), Bernhard Prokein (Viola, Cembalo) und Ivo Nitschke (Schlagzeug) geboten werden. Ermöglicht wird dieses Event der Extra-Klasse dank der Förderung “NEUSTART KULTUR – Programm 2” der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien (BKM). Die Coswiger Lesenacht am 10. September 2022 bietet auch in diesem Jahr Lesungen im Coswiger Schloss, in der Nicolai-Kirche und im Simonetti Haus. Details zu den Lesungen entnehmen Sie bitte den Informationen zur Lesenacht. Krönender Abschluss der Coswiger “Barockwoche” wird am 11. September 2022 der “Tag des offenen Denkmals” sein: In den Führungen durch das Simonetti Haus, werden die Stuck-Kunstwerke Giovanni Simonettis gezeigt. Auch im Coswiger Schloss, das an diesem Tag ebenfalls für Führungen geöffnet ist, kann auf den Spuren Simonettis gewandelt werden. Die dritte Station auf dem Weg durch Coswiger Barock-Stätten könnte die Nicolai-Kirche sein, in der es ebenfalls verschiedene Zeugnisse der Barockzeit gibt, darunter ein Taufbecken, das nach dem Entwurf von Simonetti gestaltet wurde.

01. June 2022

Blues Rudy & Gäste rocken den Saal

Die dritte „Katzenmusik“  im Simonetti Haus startet am Freitag, den 1. Juli 2022 um 19.30 Uhr, mit Bluesrudy und seinen Freunden. Sie sind schon das sechste Mal in Coswig und die Erinnerungen an das letzte Konzert 2021 mit vollem Saal dürften bei vielen Coswigern und Gästen noch sehr wach sein. Vom Start bis zum Finale zauberten Bluesrudy und seine Musiker eine Superstimmung. 
               uploads/events/km3/plakat_rudy.jpg
 

25. May 2022

Simonetti Haus auf YouTube

Ein fröhliches "Hallo" aus dem Simonetti Haus in Coswig! Wir möchten zukünftig in loser Folge Videos aus unserem Haus veröffentlichen, z.B. Konzertausschnitte aus dem Historischen Saal oder Eindrücke aus dem Haupthaus mit seinen wunderschönen Stuckdecken. Es ist alles noch im Aufbau, also habt Geduld und bleibt neugierig!

https://www.youtube.com/channel/UCe3x21x_W2sMVuwzV8EUpnQ/playlists
Einen ersten Versuch könnt Ihr hier sehen:
Zwei Wahnsinns-Pianisten versuchen unseren Bechsteinflügel auseinanderzunehmen ... er hat es überlebt - ein großartiges Konzert !

18. May 2022

Die Welt zu Gast im Simonetti Haus Coswig (Anhalt)


Je länger der Abend – desto länger der Beifall 

Die irische Musik-Legende Sharron Shannon rockte den Festsaal des Simonetti Hauses. Drei Jahre mussten wir coronabedingt auf sie warten. Am 13. Mai 2022 war es dann endlich so weit: Sharon Shannon und ihre Band boten mit der 2. „Katzenmusik“ im historischen Festsaal traditionelle irische Melodien in modernen und äußerst vielseitigen Arrangements. Gemeinsam mit ihren exzellenten Gitarristen Jim Murray und Jack Maher zelebrierte sie diese auf dem traditionellen Knopfakkordeon. Die fließenden Übergänge zwischen den einzelnen, zum Teil sehr bekannten Melodien, zauberten immer mehr Zuschauern im vollbesetzten Saal ein breites Lächeln ins Gesicht. Es wurde geklatscht und gejuchzt. Die Künstler boten die Melodien mit zum Teil atemberaubendem Tempo. Je länger der Abend andauerte, desto länger wurde der Beifall. Die Ansagen von Sharon Shannon erfolgten in extrem flotten irisch-englischen Stakkato, doch eine verstanden die Zuhörer sofort. Die Künstlerin bedankte sich für die Einladung und die Geduld und rief dem Publikum zu: „Ihr müsst sehr stolz sein auf diesen herrlichen Saal.“ Mit dem „Gallway Girl“ verabschiedete sich das Trio auf ganz besondere Weise: Es lud zum Mitsingen ein und setzte Melodie für Melodie noch einen drauf und brachte so das wohl längste Finale der „Katzenmusik“-Reihe. 

uploads/events/km2/4-simhaus-km2-22-13-5.jpg uploads/events/km2/20220513_201853.jpg uploads/events/km2/0_Sharon-Shannon.jpg

YouTube