"kopffrei" - Mit Selbstvertrauen in den Beruf ("Stärken vor Ort"-Projekt)

20.09.2010 - 24.09.2010
Während des zwölfwöchigen Projektes wurden Frauen und Jugendliche unter 25 Jahren bei ihrer sozialen und beruflichen Orientierung und Integration unterstützt. Die Besonderheiten des in drei Phasen aufgeteilten Projektes lagen in der künstlerisch und handwerklich angelegten Konzeption sowie in der Einzelfallberatung. Das Gefühl nicht gebraucht zu werden, finanzielle Schwierigkeiten und der gesellschaftliche Druck bauen meist innere Blockaden auf, die der Aufnahme einer Tätigkeit entgegenwirken. Absagen und viele unbeantwortete Bewerbungen verstärken diese Faktoren. Bei Vorstellungsgesprächen ist ein selbstbewusstes Auftreten meist nicht möglich. Ziel war, die Teilnehmer bei der Bewältigung von Startschwierigkeiten zu unterstützen, um den Kopf frei für ihre Berufs- und Lebensgestaltung zu haben.



Die Verknüpfung von Handwerk, Musik und Kunst aktivierten kreative Potentiale und stärkte individuelle Kompetenzen wie Motivation, Zuverlässigkeit, Durchhaltevermögen, Teamfähigkeit und körperliche Belastbarkeit. In kleinen Gruppen wurden die Arbeiten reflektiert. So konnte jeder für sich Erkenntnisse gewinnen. Zum Abschluss wurde im Rathaus eine Ausstellung organisiert.

uploads/logo__eu__klein__rechts.jpg        uploads/logo_esf.jpg     uploads/vor-ort-staerken.jpg Das Projekt wurde durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert, sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union kofinanziert.

Wir danken unseren Förderern und Helfern:
Mandy Schellhaase
Fa. Brettschneider
Fotos: Petra Härtel

Fotowerkstatt - Aufbau der Jugendarbeit