Jugendbauhütte 2015/2016

uploads/projekte/jugendbauhuette/marie2016.jpg Wer bin ich?
Mein Name ist Marie, ich bin 19 Jahre alt und komme aus Edderitz in der Nähe von Köthen. Mein Abitur habe ich 2015 mit Erfolg bestanden und habe mich dann für eine Auszeit zwischen Schule und Studium entschieden.

Was sind meine Aufgaben im Verein?
In meinem freiwilligen Jahr wollte ich vor allem handwerklich tätig sein. So zählten Stuck-, Holz-, Lehm-, Putz-, Glas- und Malerarbeiten zu meinem Aufgabenbereich, und wenn es möglich war, habe ich auch mit Handwerksfirmen oder unserem Tischler zusammengearbeitet. Natürlich habe ich mich auch um die Vereinsarbeit im Büro gekümmert, habe Telefonate angenommen, E-Mails beantwortet, Besucher empfangen und herumgeführt, Sozialstundenleistende eingearbeitet und bei der Vorbereitung der Veranstaltungen geholfen, also Plakate und Eintrittskarten entwerfen und verteilen, den Saal einrichten und am Abend mit aushelfen. Auch den ganzen Kleinkram, der bei einem so großen Projekt anfällt, wurde von mir erledigt. Ich kann mir meine Aufgaben zum Großteil selber zusammenstellen und entscheiden, was ich tun möchte. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.

Was habe ich gelernt?
Das freiwillige Jahr war für mich ein toller Übergang zwischen Schule und Studium, so konnte ich lernen, mich alleine zurechtzufinden. Ich habe gelernt, selbstständig und alleine sowie auch im Team zu arbeiten. Außerdem konnte ich eine Menge über Denkmalpflege und -schutz und dabei verwendete Materialien wie Lehm, Kalk und Holz erfahren.

Letztendlich bin ich sehr glücklich über meine Entscheidung und kann ein solches FSJ nur weiter empfehlen.