Jugendbauhütte 2011-2013

Der Verein freut sich sehr über das Engagement der beiden Jugendlichen und bedankt sich bei der Jugendbauhütte Quedlinburg als Zentrale unserer Einsatzstelle, bei den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten (IJGD) Sachsen-Anhalt als Träger, bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und allen anderen Förderern der Jugendbauhütten und ganz besonders bei einer anonymen Spenderin der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die den Einsatz in unserer Einrichtung ermöglicht.
Ebenso bedankt sich der Verein bei Pauline Sturm und Lukas Vonhoff (Freiwilliges Jahr 2012) sowie bei Jenny Rabich und Thomas Silber (Freiwilliges Jahr 2011).

uploads/projekte/jugendbauhuette/jenny_thomas2011.jpg uploads/projekte/jugendbauhuette/pauline_lukas2012.jpg
Jenny Rabich und Thomas Silber 2011/2012 Pauline Sturm und Lukas Vonhoff 2012/2013

Stadtfest 825 Jahre Coswig

Festumzug zum Stadtfest 825 Jahre Coswig
31.05.2012 - 03.06.2012
Der Festumzug startete mit über 1000 Beteiligten. Vereine, Schulen, Firmen und Privatpersonen stellten in Bildern die Geschichte von Coswig dar. Auch wir haben uns auf diesen Tag gut vorbereitet. Mit den Jugendlichen der Jugendbauhütte und den Teilnehmern der Jugendwerkstatt haben wir die Kulissen für den Festwagen des Simonetti Hauses gebaut und gestaltet. Es entstand ein Abbild des Hauses, das von einer Seite die Außenansicht und von der anderen Seite einen Einblick ins Laboratorium ermöglichte. Kurz vor dem Umzug befestigte der Stuckateur noch ein Stuckrelief an der Kulisse. Hiermit wurde deutlich gemacht, dass Stuck und Alchemie im Simonetti Haus zusammengehörige Begriffe sind. Durch die ehrenamtliche Mithilfe einer Schneiderin sind Kostüme genäht worden. Vorbild war die Mode um 1700. Andrea und Marleen von der Jugendwerkstatt durften die Kostüme zum Stadtfest präsentieren. Das Alchimisten- und das Stuckateurkostüm trugen Peter Steinbach und Volker Riedel.
Am Morgen des großen Tages wurde der Wagen beladen und geschmückt. Mike Herrmann sorgte für den sicheren Transport. Obwohl sich Monika Höber um das leibliche Wohl kümmerte, ließ sie es sich nicht nehmen, am Festumzug teilzunehmen. Gemeinsam mit Frau Giese verteilte sie gutgelaunt Süßigkeiten und Werbeartikel an das flankierende Publikum. Söhnchen Phil trug allen voran das große Vereinsschild.



Nach dem Umzug kamen viele Besucher in den großen Saal. Dank der guten Vorbereitung von Frau Höber wurde leckerer Kuchen und Kaffee angeboten. Ingelore Steinbach und Claudia Herrmann zeigten ihre gastronomische Seite und bildeten gemeinsam mit Monika Höber ein Dreamteam.
Unsere fleißigen Gästeführer haben alle Interessenten von dem Stand des derzeitigen Bauforteschrittes im Vorderhaus informiert. Natürlich wurde auch die eine oder andere Geschichte erzählt, nicht nur von den Gästeführern.
Fotos: Lutz Bieler, Petra Härtel

Sonderausstellung "Stuck - Ein Phänomen barocker Raumdekoration"

Zwischenbericht August 2012
Seit 2007 bemüht sich der Verein um die Wiederherstellung des Vorderhauses, das große und herrliche Stuckdecken beinhaltet. Es entstand der Wunsch, dieses Haus nicht nur als Baudenkmal zu erhalten, sondern auch die heute selten gewordene Stuckhandwerkstechnik in seiner Vielschichtigkeit zu erklären. Dazu bot sich die Errichtung eines Museums an, in dem auch der Stuckateur und Baumeister Giovanni Simonetti, der Namensgeber des Hauses, gewürdigt wird. Der Anfang wurde mit einer Sonderausstellung gemacht. Hier einige Arbeitsbilder.



Die Aufbauarbeiten der Sonderausstellung erweisen sich als außerordentlich schwierig und unerwartet langwierig. Immer wieder gibt es Blockaden und Stolpersteine. Man kann nur hoffen, dass alle Vereinsmitglieder weiterhin mithelfen, das Werk zu vollenden.
Fotos: Petra Härtel, Bärbel Tietz

Jugendwerkstatt

Jugendwerkstatt